Wir arbeiten mit unterschiedlichen Methoden und Beurteilungsformen. Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Schulkinder optimal zu fördern und ihnen eine gute Ausgangsbasis für die weiterführenden Schulen zu geben.

  • abwechslungsreicher und anspruchsvoller Unterricht bestimmt den Schulalltag
  • gemeinsame Projekte von bilingualen Klassen und Regelklassen
  • Arbeit am PC: jede Klasse ist mit 2 Geräten, Kopfhörern und einem Drucker ausgestattet
  • Buchstabentage in den 1. Klassen - mit tatkräftiger Unterstützung von Eltern
  • das Projekt "LESEN IM SCHAUKASTEN" bewährt sich schon im 5.Jahr
  • ein "literarischer Adventkalender" erfreut uns alle im Dezember - 24 Adventhäuser schmücken das Schulhaus
  • LESEPATEN und -PATINNEN nehmen ihre Aufgabe sehr ernst und gehören bei uns zum Schulalltag
  • Projekt SCHULGARTEN: Um allen Kindern die Möglichkeit zu geben, die wichtigsten Frühlingsblumen kennenzulernen, werden alljährlich Blumenzwiebeln (die unser Elternverein spendet) eingesetzt und im Laufe des Frühlings beobachtet 
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Englisch ab der 1. Schulstufe -"Lollipop"- in allen Regelklassen
  • Flexible Schuleingangsphase in den ersten Klassen
  • Soziales Lernen in allen Klassen
  • Teilnahme am kulturellen Leben (Kinderoper, Theater, Museum, Kino, usw.)
  • Alternative Beurteilungsformen in einigen Klassen, LFD = Lernfortschrittsdokumentation sowie Pensenbuch
  • SPORTLICHER SCHULWEG: Appell an die Eltern, den Schulweg nach Möglichkeit mit "Öffis" und/oder ZU FUSS zurückzulegen
  • Statistik der 4. Klassen im Schuljahr 16/17: von 230 Kindern kamen 105 zu Fuß (zum Vergleich: im Schuljahr 14/15 waren es nur 89 Kinder), 42 benützten die "Öffis", 37 wurden - leider noch immer - mit dem Auto gebracht (aber auch da gibt es eine DEUTLICHE Verbesserung! Im Schuljahr 14/15 wurden 57 Kinder täglich im Auto "angeliefert") und 46 Kinder kamen abwechselnd zu Fuß, mit dem Auto oder mit der Straßenbahn. Das Thema liegt uns allen wirklich am Herzen und wir leisten weiter Überzeugungsarbeit in Richtung "sportlicher Schulweg"
  • Passend zum Thema haben Kinder Schilder mit dem Text: KISS&GO gestaltet. Man findet sie am Zaun Ecke Scheibenbergstraße/Hockegasse
  • die gute Kommunikation mit der Bezirksvorstehung trägt bereits Früchte: Mit Beginn des Schuljahres 17/18 wurde eine sogenannte ELTERNHALTESTELLE eingerichtet - an Schultagen dürfen Eltern im Bereich Scheibenbergstraße 63 zwischen 7:30 und 8:30 kurz halten und das Kind steigt an SICHERER STELLE aus. Vielleicht dürfen also bald ALLE Schulkinder wenigstens die letzten Meter zum Gartentor zu FUSS zurücklegen...